vergrößernverkleinern
2017 FIA Formula E Championship : Paris E Prix
Die Formel E bekommt Zuwachs aus Deutschland © Getty Images

Neuzugang für die Formel E: Als erster deutscher Auto-Hersteller wird Audi mit einem Werksteam an den Start gehen. Dies sei ein Bekenntnis zur Elektromobilität.

Audi steigt als erster deutscher Automobilhersteller mit einem Werksteam in die Elektro-Rennserie Formel E ein.

Das Unternehmen mit Sitz in Ingolstadt übernimmt den Startplatz von ABT Sportsline. Das Allgäuer Team betreut künftig als Einsatzteam die Audi-Rennwagen. Audi Sport ABT Schaeffler startet Anfang Dezember in Hongkong in die vierte Saison der Formel E.

"Wir haben die Formel E in den vergangenen Monaten immer intensiver begleitet", sagte Peter Mertens, Vorstand Technische Entwicklung der Audi AG: "Dass Audi sich ab der nächsten Saison als erster deutscher Automobilhersteller in der Rennserie engagiert, ist auch ein deutliches Bekenntnis unserer Marke zur Elektromobilität." 

Formel E geht in vierte Saison

Die vierte Saison der Formel E beginnt am 2. Dezember in Hongkong und führt anschließend unter anderem nach Süd- und Nordamerika, Afrika sowie in die europäischen Metropolen Rom und Paris.

In der noch laufenden Rennserie macht die Formel E am 15. und 16. Juli Station in New York vor der Skyline Manhattans, bevor zwei Wochen später in Montreal (Kanada) die beiden letzten Läufe der dritten Saison stattfinden.

Nach acht von zwölf Rennen liegen Lucas di Grassi und ABT Schaeffler Audi Sport in der Fahrer- und Teamwertung jeweils auf dem zweiten Platz hinter dem Schweizer Sébastien Buemi und Renault e.dams. Der frühere Formel-1-Pilot Nick Heidfeld (Mahindra Racing) ist Fünfter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel