vergrößernverkleinern
Kevin Magnussen fährt erst seit dieser Saison in der Formel 1

Kevin Magnussen hat Medienberichte dementiert, wonach er sich beim Singapur-GP Verbrennungen zugezogen habe.

"Manche Zeitungen schreiben, dass ich mich verbrannt habe und deshalb medizinische Hilfe in Anspruch nehmen musste. Das ist ein bisschen übertrieben. Mir war einfach nur heiß und ich habe geschwitzt", teilte der McLaren-Pilot per Twitter mit.

Der junge Däne hatte beim Hitze-Grand-Prix auf dem hell erleuchteten Stadtkurs schon früh über einen heißen Sitz geklagt und darüber, dass das Wasser in seiner Trinkflasche immer heißer wurde.

Am Ende aber landete er noch auf einen zehnten Platz und holte damit noch einen WM-Punkt.

Hier gibt's alles zur Formel 1

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel