vergrößernverkleinern
Alonso (l.) und Vettel liegen in der WM-Wertung 2014 weit zurück

Der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat trotz der mäßigen Saison mit Red Bull die Gerüchte über einen bevorstehenden Wechsel zu Ferrari dementiert.

"Ich habe nun schon mehrfach betont, dass ich für nächstes Jahr einen Vertrag bei Red Bull habe. Also gehe ich davon aus, dass ich dort auch fahre", sagte der 27-Jährige der "Sport Bild": "Ich habe noch viel vor mit diesem Team und will sicherstellen, dass wir wieder ganz zurückkommen."

Vettel gab allerdings auch zu Protokoll, dass die Scuderia einen besonderen Stellenwert in der Formel 1 besitzt.

"Fahrer von früher haben mir schon oft gesagt, dass es das Schönste wäre, im Ferrari zu gewinnen", sagte der Heppenheimer, der in dieser Saison noch kein Rennen gewonnen hat.

Seine derzeitige Rolle als Nummer zwei im Team hinter dem Australier Daniel Riccardio, der bereits drei Siege auf dem Konto hat, sieht Vettel gelassen.

"Daniel hat einen sehr, sehr guten Job und mir das Leben damit ganz schön schwer gemacht", sagte Vettel: "Für die Moral des Teams war das sogar gut. Denn seine Leistungen haben gezeigt, dass unser Auto doch nicht ganz so schlecht sein kann."

Hier gibt es alles zur Formel 1

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel