vergrößernverkleinern
Für Nico Rosberg war der Grand Prix von Singapur nach nur 15 Runden beendet

Die Ursache für das bittere Aus von Formel-1-Pilot Nico Rosberg beim Großen Preis von Singapur ist gefunden.

Ein Mittel zur Wartung eines Kabels in der Lenksäule hat im Mercedes für einen Kurzschluss gesorgt. Dies teilte das Team am Freitagabend nach der angekündigten "forensischen Analyse" mit.

Rosberg hatte nach dem ersten Boxenstopp in der 15. Runde wegen der nicht zu lösenden technischen Probleme mit seinem Lenkrad aufgegeben. Schon in der Startaufstellung war der 29-Jährige stehen geblieben.

Rosberg verlor durch den Ausfall in der Formel 1 die WM-Führung an seinen britischen Teamkollegen Lewis Hamilton.

"Keine Verschwörung", schrieb Mercedes bei Twitter. Das "unsichtbare" Mittel werde beim Service vor den Rennen immer verwendet.

Vor dem Grand Prix in Japan sollen alle betroffenen Teile ausgetauscht werden.

Zunächst war der Mercedes-Rennstall davon ausgegangen, dass ein gebrochenes Kabel für den Ärger gesorgt hatte. Nun kam der wirkliche Grund ans Licht.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel