vergrößernverkleinern
Seit 2005 ist Helmut Marko Motorsportchef bei Red Bull

Helmut Marko hat die Hoffnung im Rennen um die Formel-1-WM noch nicht aufgegeben. "Wir hoffen weiter auf die Unzuverlässigkeit von Mercedes", sagte der Red-Bull-Motorsportchef der "Bild"-Zeitung. "Weitere Ausfälle könnten uns im WM-Kampf bestens in die Karten spielen!"

Dabei setzt der Österreicher vor allem darauf, dass sich die Mercedes-Piloten Lewis Hamilton und Nico Rosberg erneut auf der Strecke hart bekämpfen.

Immer wieder waren die beiden zuletzt aneinander geraten, mit dem negativen Höhepunkt vor vier Wochen beim Großen Preis von Belgien in Spa, als es zwischen Rosberg und Hamilton krachte.

Beide sprachen sich danach aus. Offiziell ist der Streit beigelegt.

Marko hat jedoch eine andere Theorie: "Dieser Frieden ist nicht echt! Irgendwann werden Hamilton und ROsberg wieder Seite an Seite kämpfen. Wenn ein Fahrer den Titel vor AUgen hat, kennt er keine Regeln mehr."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel