vergrößernverkleinern
Jules Bianchi verunglückte in der 43. Runde des GP von Japan

Nach dem schweren Unfall von Jules Bianchi ist der Zustand des 25 Jahre alten Franzosen weiterhin "kritisch, aber stabil".

Das sagte ein Sprecher des Automobil-Weltverbandes FIA am Montagabend (Ortszeit) am Mie General Medical Center im japanischen Yokkaichi.

Weitere Details zum Gesundheitszustand des Marussia-Piloten wurden zunächst nicht bekannt.

Kurz zuvor waren Bianchis Eltern durch einen Seiteneingang in die Klinik gelangt und umgingen dabei weitestgehend die wartenden Fotografen und Kamerateams.

Sie äußerten sich nicht zur Verfassung ihres Sohnes.

Der Marussia-Rennstall hatte aus Respekt vor der Familie in einem offiziellen Statement um Geduld gebeten.

Neuigkeiten werde es nur nach enger Rücksprache mit Klinik und Familie geben, hieß es.

Nach einem Ausrutscher von Adrian Sutil war Bianchi am Sonntag beim Großen Preis von Japan in Suzuka gegen den Abschleppwagen geprallt, der zur Bergung von Sutils Sauber ausgerückt war.

Anschließend wurde der Franzose, der schwere Kopfverletzungen erlitt, mit dem Rettungswagen abtransportiert und nach einem ersten operativen Eingriff am Sonntag auf die Intensivstation verlegt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel