vergrößernverkleinern
Jules Bianchi war in den Unfall verwickelt

Im Internet ist ein privates Video vom fürchterlichen Unfall des verunglückten Formel-1-Piloten Jules Bianchi aufgetaucht, das weitere Fragen über den Unfallhergang aufwirft.

Die dramatischen Bilder zeigen, wie der Franzose in seinem Marussia mit voller Wucht gegen einen Bergungskran knallt. Der Aufprall erfolgte etwa in Höhe von Bianchis Kopf.

Auf dem Video ist zudem zu sehen, wie kurz vor dem Unfall in der entsprechenden Kurve eine grüne Flagge geschwenkt wird. Diese signalisiert den Fahrern freie Fahrt.

Zuvor waren noch gelbe Flaggen gezeigt worden. Unklar ist, ob sich die grüne Flagge möglicherweise auf den nächsten Streckenabschnitt bezog. Bereits nach dem Rennen hatten die japanischen Behörden für eine polizeiliche Untersuchung das Unfallauto und andere Beweismittel sichergestellt.

Jean Todt, Präsident des Automobil-Weltverbandes FIA, hat unterdessen bei Rennleiter Charlie Whiting offenbar eine Untersuchung des Unfalls angeordnet. Das berichtet der "Daily Telegraph".

Die Ergebnisse sollen noch vor dem nächsten Rennen am Sonntag in Sotschi vorliegen. Whiting soll dafür Telemetriedaten auswerten und Streckenposten befragen.

Bianchi kämpft nach dem Horror-Crash am vergangenen Sonntag im japanischen Suzuka weiter um sein Leben. Der Zustand des 25-Jährigen sei "kritisch, aber stabil", hieß es in einem letzten offiziellen Statement.

Hier gibt es alles zur Formel 1

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel