vergrößernverkleinern
Lewis Hamilton hat im freien Training die schnellste Runde hingelegt

Mercedes-Pilot Nico Rosberg hat zum Auftakt der Russland-Premiere am Freitag die nächste klare Niederlage gegen seinen Stallrivalen Lewis Hamilton kassiert.

Im freien Training zum Großen Preis in Sotschi fuhr der WM-Spitzenreiter aus England in 1:39,630 Minuten die mit Abstand beste Zeit des Tages.

Rosberg (1:40,542) landete mit fast einer Sekunde Rückstand nur auf Rang vier, auf seiner schnellen Runde warf der 29-Jährige die Chance auf eine bessere Zeit durch einen Fahrfehler weg.

Überraschend stark präsentierte sich McLaren-Pilot Kevin Magnussen (Dänemark/1:40,494) als Zweiter, Dritter wurde Vize-Weltmeister Fernando Alonso (Spanien/1:40,889) im Ferrari.

Auf der nagelneuen 5,848 km langen Strecke auf dem Olympiagelände musste sich Weltmeister Sebastian Vettel (1:41,396) mit dem neunten Platz begnügen.

Damit lag der Red-Bull-Pilot immerhin vor seinem Teamkollegen Daniel Ricciardo (Australien/1:42,061), der nur 13. wurde.

Nico Hülkenberg (1:41,677) fuhr im Force India auf Rang zwölf, Sauber-Pilot Adrian Sutil (1:42,233) belegte den 15. Platz.

Nach dem schweren Unfall des Franzosen Jules Bianchi am vergangenen Wochenende in Japan verzichtete dessen Marussia-Rennstall aus Respekt auf den Einsatz eines zweiten Autos neben dem von Stammpilot Max Chilton.

Zwar hatte das britisch-russische Team am Donnerstag vorsorglich Ersatzfahrer Alexander Rossi gemeldet, doch der 23 Jahre alte Amerikaner kommt nicht zum Einsatz. Bianchi kämpft mit schwersten Kopfverletzungen weiter um sein Leben.

Vor dem 16. WM-Lauf führt Hamilton (266 Punkte) in der Gesamtwertung vor Rosberg (256) und Ricciardo (193). Direkt dahinter liegt der viermalige Weltmeister Vettel (139).

Hier gibt es alles zur Formel 1

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel