vergrößernverkleinern
Nico Rosberg wartet seit dem 20. Juli auf einen Grand-Prix-Sieg

Nico Rosberg bläst drei Rennen vor Schluss zum Angriff auf den WM-Titel .

Der Mercedes-Pilot verkündet in der "Sportbild": "Ich bin auch zuletzt schon volles Risiko gegangen. Da ändert sich nichts. Weiter volle Attacke!"

In der WM-Wertung liegt Rosberg 17 Punkte hinter seinem Teamkollegen und Rivalen Lewis Hamilton. Der Brite hatte die letzten vier Rennen allesamt gewonnen. Aber Rosberg hofft auf die Kurse in Austin, Sao Paulo und Abu Dhabi: "Alle Strecken, die jetzt kommen, sind meine Lieblingsstrecken."

Als Vorteil sieht der 29-Jährige die in Russland perfekt gemachte Konstrukteursweltmeisterschaft: "Wenn es in den letzten drei Rennen hart auf hart kommt, kann ich jetzt im Zweifel mehr an mich selbst denken als ans Team."

Rosberg hatte die Fahrerwertung vom 6. WM-Lauf (Großer Preis von Spanien) bis zum Rennen in Singapur (14. WM-Lauf, 21. September) angeführt. In den vergangen beiden Stationen in Japan und Russland leistete er sich einige Patzer.

Dass er mit der neuen Situation im Titelkampf nicht umgehen könne, verneint der 7-malige GP-Sieger.

"Ich habe mich sowieso nie als Gejagter gefühlt, sondern immer als Jäger. Ich jage den WM-Titel. Es gibt also keinen Grund, betrübt zu sein."

Das nächste Rennen findet am 2. November in Austin statt. Das Freie Training LIVE und Highlights sehen sich im TV auf SPORT1.

Hier gibt es alles zur Formel 1

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel