vergrößernverkleinern
Sauber-Teamchefin Monisha Kaltenborn prangert schon seit langem die Einnahmenverteilung an

Nach dem finanziellen Aus von Caterham und Marussia haben die drei ebenfalls klammen Teams Sauber, Force India und Lotus vor dem USA-GP mit einem Streik gedroht.

Der ist nun aber nach "Sky"-Informationen kurzfristig abgesagt worden, weil ihre Forderungen nach baldigen Gesprächen über eine Umverteilung der Einnahmen erfüllt worden sind.

Die drei genannten Teams wollen demnach diese Gespräche, die in den nächsten Tagen stattfinden sollen, abwarten, ehe sie über ihr weiteres Vorgehen entscheiden.

Einen Streik beim anschließenden Grand Prix in Brasilien am nächsten Wochenende behalten sich die drei Rennställe offenbar vor.

Hier gibt's alles zur Formel 1

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel