vergrößernverkleinern
Nico Rosberg debütierte 2006 in der Formel 1

WM-Herausforderer Nico Rosberg (29) hat auch das letzte freie Training vor dem Großen Preis von Brasilien gewonnen und Hoffnungen auf ein erfolgreiches Qualifying am Nachmittag geweckt.

Der Mercedes-Pilot drehte in 1:10,446 Minuten die schnellste Runde auf der 4,309 Kilometer langen Strecke in Sao Paulo und verwies seinen Titel-Rivalen Lewis Hamilton (29) auf Rang zwei.

Der Engländer (1:10,560) lag gut eine Zehntelsekunde hinter Rosberg. Dritter wurde Lokalmatador und Williams-Pilot Felipe Massa (1:10, 875).

Hamilton geht nach fünf Siegen in Serie mit 24 Punkten Vorsprung auf Rosberg in die letzten beiden Rennen des Jahres.

Trotzdem hat der Wiesbadener im Titel-Thriller noch Chancen auf die WM-Krone, weil beim Saisonfinale in Abu Dhabi (23. November) in diesem Jahr erstmals doppelte Punkte vergeben werden.

Dann gibt es für einen Sieg 50 statt 25 Zähler. Selbst wenn Rosberg in Interlagos keine Punkte holt und sein britischer Kontrahent gewinnt, kann er in Abu Dhabi also noch Nachfolger von Sebastian Vettel werden.

Der Noch-Weltmeister landete bei seiner Red-Bull-Abschiedstournee nur auf Rang elf.

Adrian Sutil, der sein Cockpit bei Sauber nach nur einem Jahr wieder verliert, kam nicht über Platz 13 hinaus. Nico Hülkenberg (Emmerich) musste sich in seinem Force India mit Rang 17 zufriedengeben.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel