vergrößernverkleinern

Lewis Hamilton hat den ersten Schlagabtausch mit Nico Rosberg im Titel-Thriller für sich entschieden.

Dem Engländer gelang im Training zum Großen Preis von Abu Dhabi (Sonntag, 14.00 Uhr MEZ) am Freitag in 1:42, 113 Minuten die Tagesbestzeit, sein Mercedes-Stallrivale Rosberg (Wiesbaden/1:42,196) musste sich mit gut acht Hundertstelsekunden Rückstand mit Rang zwei begnügen.

Hamilton (29) geht als WM-Spitzenreiter mit 17 Punkten Vorsprung auf Rosberg (29) in das Saisonfinale.

Selbst bei einem Rosberg-Sieg reicht Hamilton am Sonntag Rang zwei zum zweiten Titel nach 2008.

Die beiden Silberpfeile distanzierten die Konkurrenz bereits am Freitag deutlich. McLaren-Pilot Kevin Magnussen (Dänemark/1:42,895) lag als Dritter mehr als sieben Zehntel hinter Hamilton, Weltmeister Sebastian Vettel (Heppenheim/1:42,959) landete vor dem letzten Rennen seiner Red-Bull-Abschiedstournee auf dem vierten Rang.

"Schön zu sehen, dass Mercedes hier in Abu Dhabi so große Konkurrenz hat", hatte McLaren-Fahrer Jenson Button (England) schon während der ersten Session am Vormittag mit einiger Ironie getwittert, als die Abstände zwischen Mercedes und dem Rest des Feldes sogar noch deutlicher waren.

Vettels australischer Teamkollege Daniel Ricciardo (1:43,183) wurde Sechster.

Der scheidende Ferrari-Star Fernando Alonso (Spanien/1:45,184), der im kommenden Jahr durch Vettel ersetzt wird, erlebte bei seinem letzten Rennwochenende für die Scuderia einen enttäuschenden Auftakt.

In der ersten Session noch Dritter, musste der Spanier sein Auto im zweiten Training ohne gezeitete Runde abstellen.

Über das genaue Problem am Boliden machte Ferrari zunächst keine Angaben.

Nico Hülkenberg (Emmerich/1:44,068) wurde in seinem Force India 13., Adrian Sutil (Gräfelfing/1:44,763) belegte im Sauber den 16. Platz. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel