vergrößernverkleinern
Michael Schumacher lag nach einem Skiunfall monatelang im Koma
Michael Schumacher fuhr von 1996 bis 2006 für Ferrari © getty

"Forza Michael": Sein ehemaliger Formel-1-Rennstall Ferrari hat dem vor einem Jahr verunglückten Ex-Piloten Michael Schumacher Genesungswünsche ausgerichtet.

"Zwölf Monate nach jenem schrecklichen Tag sind Ferraris Fans nach wie vor an der Seite Michaels, seiner Frau Corinna und dem Rest seiner Familie, und spornen ihn an, Fortschritte auf dem Weg der Genesung zu machen", hieß es auf Ferraris Webseite.

"Im Laufe der Jahre hat Michael bei vielen spannenden Rennen und Siegen seine außerordentliche Kraft und Entschlossenheit bewiesen und einen ganz besonderen Platz in der Geschichte der Scuderia und im Herzen seiner Fans erobert", schrieb das Team in seiner Botschaft.

Rekordweltmeister Schumacher war am 29. Dezember 2013 beim Skifahren in Meribel verunglückt und zunächst in Grenoble behandelt worden.

Am 16. Juni teilte seine Managerin Sabine Kehm mit, dass Schumacher nicht mehr im Koma liege, im September gab sie bekannt, dass die Reha von zu Hause aus fortgesetzt werde.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel