vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of Russia - Qualifying
Zuletzt nahm Marussia im Oktober 2014 im russischen Sotschi an einem Formel-1-Rennen teil © Getty Images

Startet 2015 doch ein zehntes Team in der Formel 1? Marussia ist mit frischem Geld wieder Leben eingehaucht worden. Mit alten Boliden soll nun das Comeback gelingen.

Kehrtwende beim insolventen Formel-1-Rennstall Marussia: Das Team könnte in die Königsklasse zurückkehren und am 15. März beim ersten Saisonrennen in Melbourne am Start stehen.

Wie der Insolvenzverwalter FRP Advisory am Mittwoch mitteilte, wird Marussia am 19. Februar aus dem Insolvenzverfahren aussteigen, dann seien weitere Investitionen geplant.

Scheinbar wurde ein seriöser Käufer gefunden. Dieser würde auch von den rund 45 Millionen Euro profitieren, die dem Rennstall noch an Prämie für die Saison 2014 zustehen.

Das ebenso wie Konkurrent Caterham im Vorjahr insolvent gegangene Marussia-Team hatte sich vorsorglich auf die Team-Liste für 2015 setzen lassen und dafür eine entsprechende Gebühr bezahlt.

Geplant ist nun ein Start mit einem modifizierten 2014er Auto und Fahrern, die als sogenannte Pay-Driver Sponsorengeld mitbringen. John Booth und Graeme Lowdon sollen das Team führen, das sich allerdings nach dem Verkauf des Werkes an den Haas-Rennstall nach einem neuen Zuhause umschauen muss.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel