vergrößernverkleinern
Pastor Maldonado überstand seinen Unfall unverletzt
Pastor Maldonado überstand seinen Unfall unverletzt © Getty Images

Pastor Maldonado macht seinem Ruf als Crashkind am letzten Testtag in Barcelona alle Ehre. McLaren kämpft wieder mit der Technik. Sebastian Vettel fährt eine starke Runde.

Lotus-Pilot Pastor Maldonado hat einen Unfall bei den abschließenden Testfahrten zur neuen Formel-1-Saison in Barcelona unverletzt überstanden.

Der Venezolaner krachte am Sonntag auf dem Circuit de Catalunya in Kurve vier in einen Reifenstapel, konnte seinen Wagen aber ohne
Hilfe verlassen.

Maldonado gilt innerhalb der Formel 1 als Crashkid. Es gibt sogar eine Website (hasmaldonadocrashedtoday.com), auf der seine Unfälle dokumentiert werden. Dabei läuft eine Uhr und zählt die Minuten seit seinem letzten Einschlag.

Zuletzt musste McLaren-Star Fernando Alonso nach einem mysteriösen Unfall ebenfalls in Barcelona drei Nächte im Krankenhaus behandelt werden.

Der Spanier verpasste auf Anraten seiner Ärzte deshalb auch die letzten Tests, bevor am 15. März in Australien die neue Saison beginnt.

Der Vormittag hatte für das Team von Red Bull mit technischen Problemen begonnen.

Daniel Ricciardo blieb mit seinem Red Bull schon an der Ausfahrt der Boxengasse stehen. Gleiches hatte unter der Woche auch schon seine Teamkollege Daniil Kwjat miterleben müssen.

Wie das Team vermeldete, gab es Probleme mit dem Energy Recovery System ERS.

McLaren-Pilot Jenson Button konnte wegen Systemchecks seines Teams erst mit Verspätung auf die Strecke gehen.

Sebastian Vettel liegt mit seinem Ferrari aktuell auf Platz zwei hinter Valtteri Bottas im Williams.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel