vergrößernverkleinern
AUTO-PRIX-AUS-F1
Stramm stehen für die Fotografen: Sebastian Vettel macht beim Fototermin in Melbourne eine gute Figur © Getty Images

Melbourne - Die Teams sind in Melbourne (Fr., 6.30 Uhr, 2. Training LIVE bei SPORT1) angekommen. Sebastian Vettel verrät, warum sein Ferrari "Eva" heißt. Alles zum Auftakt der Formel 1.

Am Wochenende beginnt die neue Saison mit dem Großen Preis von Australien. Doch die Fahrer sind bereits jetzt in Melbourne angekommen. Im SPORT1-Meldungsticker sagen wir Ihnen, was bereits jetzt vor Ort passiert.

+++ Massa und Bottas auf Abwegen +++

Felipe Massa Meets With Joel Selwood
Valterri Bottas (r.) und Felipe Massa (l.) betätigen sich vor dem Saisonstart sportlich © Getty Images

Die beiden Williams-Piloten Felipe Massa und Valtteri Bottas nutzen ihre Zeit in Melbourne, um einmal Australian Football auszuprobieren. Gegen den Profi Joel Selwood sehen sie aber alt aus. Beim Saisonauftakt sieht das sicher anders aus, denn die Williams gelten auch in dieser Saison wider als erster Herausforderer von Mercedes. Die Konkurrenten Ferrari und Red Bull lauern aber nur knapp dahinter.

+++ Darum heißt Vettels Ferrari "Eva" +++

Sebastian Vettel ist viermaliger Weltmeister
Sebastian Vettel ist viermaliger Weltmeister © Getty Images

Seit der Bekanntgabe gestern, fragen sich viele Formel-1-Fans, wie Sebastian Vettel auf den Namen "Eva" für seinen Ferrari gekommen ist. Bei einer Pressekonferenz in Melbourne verriet Vettel nun den Grund: "Ich saß mit meinen Mechanikern und wir haben passende Namen gesucht. Da waren alle einstimmig der Meinung, dass Eva sehr passend ist. Mein Ingenieur heißt mit Nachnamen Adami, also wurde auch viel gelacht vergangene Nacht."

+++ Boxenstopp vor Parlament +++

Der Red Bull parkt direkt vor dem australischen Parlament
Der Red Bull steht direkt vor dem australischen Parlament © Getty Images

Wenn man einen Australier im Team hat, muss man vor dem Rennen natürlich kräftig die Werbetrommel für den eigenen Rennstall rühren. Das dachte sich wohl auch Red Bull und parkt den RB11 von Daniel Ricciardo direkt vor dem australischen Parlament. Die bei den Testfarben verwendete Tarnfarbe ist dabei verschwunden und der Red Bull zeigt sich wieder in den gewohnten Farben.

+++ Wer fährt für Sauber? +++

Die Boxenausfahrt von Sauber in Melbourne
Die Boxenausfahrt von Sauber in Melbourne © Getty Images

Eine der spannendsten Fragen dieser Tage ist, wer denn letztendlich für Sauber in Australien fährt. Denn Sauber ist mit seiner Berufung gegen den gerichtlich erwirkten Start von Giedo van der Garde gescheitert. Dennoch wird der Niederländer im Albert Park vermutlich nicht fahren, da er im Moment nicht im Besitz der nötigen Superlizenz ist. Diese hatte van der Garde erst am Mittwoch und damit wohl zu spät beantragt.

+ + + Selfie mit Ricciardo + + +

Daniel Ricciardo ist Red Bulls neue Nummer eins
Daniel Ricciardo ist Red Bulls neue Nummer eins © Getty Images

Nach dem Weggang von Vettel ist Ricciardo die neue Nummer eins bei Red Bull. In Melbourne gibt er bei einer Autogrammstunde einen gelassenen Eindruck und lässt sich mit seinem gewohnt breiten Grinsen mit Fans ablichten. Im vergangenen Jahr gewann der Australier gleich drei Saisonrennen und ließ sogar den viermaligen Weltmeister in der Fahrerwertung hinter sich.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel