vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of Malaysia
Lewis Hamilton konnte Sebastian Vettel in den letzten Runden nicht mehr einholen © Getty Images

Lewis Hamilton lässt beim Malaysia-GP seinen Frust am eigenen Team aus. Neben der Reifenwahl stört ihn das Timing eines Funkspruchs. Toto Wolff widerspricht dem Weltmeister.

Erste Kratzer im Lack im Verhältnis zwischen Lewis Hamilton und Mercedes? Auf der Jagd nach Sebastian Vettel lieferte sich der Weltmeister beim GP von Malaysia via Boxenfunk zwei Scharmützel mit dem eigenen Team.

Nachdem Hamilton nach seinem letzten Boxenstopp mit der härteren Reifenmischung hinter Sebastian Vettel und Nico Rosberg zurückgefallen ist, stellte er sofort per Funk die Auswahl der montierten Reifen infrage.

Motorsportchef Toto Wolff stellte bei Sky nach dem Rennen richtig: " Er hatte den absolut richtigen Reifen drauf. Der Fahrer hat manchmal im Auto nicht den gesamten Überblick."

Auch auf den Hinweis "Du wirst Vettel fünf Runden vor dem Ende einholen" reagierte Hamilton verärgert: "Sprecht nicht in den Kurven mit mir."

Hamilton belegte am Ende hinter Vettel den zweiten Platz und führt die Fahrerwertung nach zwei Saisonrennen mit 43 Punkten an.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel