vergrößernverkleinern
AUTO-PRIX-JPN-F1  Roberto Merhi
Roberto Merhi bestritt in der Vorsaison ein Rennen für Caterham © Getty Images

Ein Spanier besetzt das letzte freie Cockpit bei Manor Marussia. Der 23-Jährige verfügt bereits über Rennerfahrung, der Paydriver fährt jedoch zunächst auf Bewährung.

Kurz vor dem Saisonstart in Australien (Sonntag, 6.00 Uhr) ist das Fahrerfeld der Formel 1 endlich komplett.

Manor Marussia gab am Dienstag den Spanier Roberto Merhi (23) als zweiten Piloten neben Will Stevens (23, England) bekannt. Seinen PLatz im Cockpit hat Merhi jedoch vorerst nur für den Australien-GP sicher.

Während Stevens in der Vorsaison ein Rennen für das mittlerweile insolvente Caterham-Team bestritten hatte, gibt Merhi beim Nachfolge-Rennstall des Marussia-Teams sein Debüt in der Königsklasse.

Manor Marussia hatte erst vergangene Woche vom Automobil-Weltverband FIA die Starterlaubnis für den Saisonauftakt erhalten, nachdem der neue Wagen die notwendigen Crashtests bestanden. Allerdings konnte das Team aus finanziellen Gründen nicht an den Testfahrten der vergangenen Wochen teilnehmen.

"Ich hoffe, dass ich die harte Arbeit des Teams mit einem soliden Wochenende zurückzahlen kann", sagte Merhi, der dem klammen Team als Paydriver weiteres Geld in die Kassen spülen muss, wenn er über Australien hinaus in der Formel 1 fahren will: "Ich brauche einen Sponsor, wenn ich weitermachen möchte."

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel