vergrößernverkleinern
Australian F1 Grand Prix - Practice
Manor-Sportdirektor Graeme Lowdon muss bis zum nächsten Grand Prix in zwei Wochen noch viel Arbeit leisten © Getty Images

Der Auftakt zur Formel-1-Saison wird nun definitiv ohne den Rennstall Manor-Marussia über die Bühne gehen.

Der Nachfolger des Pleiteteams Marussia hat zwar zwei Fahrzeuge in Melbourne am Start, doch konnte keines er beiden Autos bislang einen einzigen Meter im Albert Park zurücklegen.

Das Team der beiden Piloten Will Stevens (England) und Roberto Merhi (Spanien) hatte Softwareprobleme und schaffte es nicht einmal, den Motor des Autos anzulassen.

Da beide Fahrer deswegen nicht am Qualifying teilnehmen konnten, ist selbst ein Start aus der Boxengasse am Sonntag ausgeschlossen.

"Uns war klar, dass es zu Problemen kommen könnte. Leider hatten wir ja nicht den Vorteil, solche Dinge bei den Wintertests aus dem Weg zu schaffen", sagte Sportdirektor Graeme Lowdon.

Das Team hatte erst vor einer Woche die letzten Crashtests bestanden und damit quasi in letzter inute den Sprung zurück ins Aufgebot des Weltverbandes FIA geschafft.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel