vergrößernverkleinern
AUTO-PRIX-AUS-F1
Max Verstappen ist noch nicht einmal 18 Jahre alt © Getty Images

Der Niederländer ist mit etwas mehr als 17 Jahren mit Abstand der jüngste Fahrer, der je ein Rennen in der Königsklasse bestritt. Allerdings ist sein Debüt vorzeitig beendet.

Max Verstappen hat sich mit seinem Start beim Großen Preis von Australien zum jüngsten Fahrer der Formel-1-Geschichte gekürt.

Der Niederländer war gerade einmal 17 Jahre und 166 Tage alt, als am Sonntag im Albert Park von Melbourne das erste Rennen der Saison gestartet wurde. Der Toro-Rosso-Pilot löste den Spanier Jaime Alguersuari, der 2009 bei seinem Debüt 19 Jahre alt war, als Formel-1-Küken ab.

Die Zielflagge in Melbourne sah er jedoch nicht. In der 34. Runde musste er sein Fahrzeug nach einem technischen Defekt abstellen. 

Verstappen besitzt noch keinen Führerschein für den normalen Straßenverkehr und geht noch zur Schule. Der PS-Teenie ist der Sohn des ehemaligen Formel-1-Fahrers Jos Verstappen, der in der Saison 1994 bei Benetton Teamkollege von Michael Schumacher war.

Ex-Weltmeister Niki Lauda (66) kann dem Jugendwahn in der Königsklasse nichts abgewinnen. "In der Formel 1 müssen sich wieder die Männer von den Kindern abheben", sagte der Österreicher der Bild am Sonntag. Zuletzt habe die Rennserie an Faszination verloren, weil die Boliden im Vergleich zu früher zu leicht zu fahren seien.

"Derzeit kann fast jeder in einem Formel-1-Auto schnell fahren. Wenn man das Auto am Limit bewegt, lässt es sich immer noch gut kontrollieren", sagte Lauda und wünscht sich wieder mehr Spektakel: "Wenn wir es schaffen, wieder dahin zu kommen dass nur die wenigsten das Auto im Grenzbereich auf der Straße halten können, wäre es eine Lösung."

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel