vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of Singapore - Practice
Toto Wolff ist seit 2013 Motorsportchef bei Mercedes © Getty Images

Trotz des großen Vorsprungs zum Saisonauftakt will der Mercedes-Motorsportchef von einer langfristigen Dominanz der Silberpfeile nichts wissen. Ferrari werde aufholen.

Beim Saisonauftakt in Melbourne hat Mercedes seine Dominanz aus dem Vorjahr eindrucksvoll bestätigt.

Über 30 Sekunden betrug am Ende der Vorsprung der Silberpfeile auf den drittplatzierten Sebastian Vettel im Ferrari. 

Dennoch lobt Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff die Entwicklung bei der Scuderia. "Wenn man bedenkt, wo sie im Vorjahr waren, dann ist das ziemlich beeindruckend", sagte der Österreicher gegenüber universo.

Besonders bei der Antriebseinheit habe Ferrari Fortschritte gemacht, so Wolff: "Wir erkennen durch unsere GPS-Daten, dass ihr Motor sehr leistungsstark und das Auto sehr gut ist. Ich denke, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis sie uns einholen, denn Ferrari hat als Teams alles, was man dafür benötigt."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel