vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of Bahrain
Lewis Hamilton baute seine Führung in der Fahrerwertung weiter aus © Getty Images

Lewis Hamilton bleibt auch in Bahrain das Maß aller Dinge. Nico Rosberg verliert Rang zwei kurz vor Schluss, Sebastian Vettel wird nach einem Fehler nur Fünfter,

Weltmeister Lewis Hamilton hat die Angriffe der deutschen Widersacher auch in der Wüste von Bahrain eiskalt abgewehrt und seine Führung in der WM-Wertung souverän ausgebaut.

Der Brite setzte sich beim spektakulären Nachtrennen in Sakhir vor Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen und Mercedes-Stallrivale Nico Rosberg durch.

Erstmals in diesem Jahr verpasste dagegen Sebastian Vettel nach einem unplanmäßigen Boxenstopp das Podest und wurde nur Fünfter. "Das kommt eben mal vor", sagte er, "heute passte das eine nicht zum anderen."

Die Highlights des Rennens ab 21.15 Uhr im TV auf SPORT1.

Hamilton souverän

Nach seinem dritten Sieg im vierten Saisonrennen der Formel 1 ist Hamilton unbeeindruckt vom teaminternen Zoff auf dem besten Weg zu seinem dritten WM-Titel. "Ich möchte dem Team danken, dass sie mir so ein tolles Auto hingestellt haben", sagte Hamilton auf dem Siegerpodest. "Ferrari hat uns hart gefordert. Aber zum Glück haben wir das alles gut hinbekommen."

Teamkollege Rosberg zog eine gemischte Bilanz. "Rote Autos zu überholen, macht immer Spaß", sagte er zu seinen Überholmanövern gegen Vettel. Aber: "Dummerweise habe ich kurz vor Schluss meine Bremsen verloren, was Kimi noch genutzt hat."

Der Polesetter demonstrierte auch im Golfstaat seine ganze Stärke und feierte den 36. Erfolg seiner Karriere. Dadurch verbesserte er sein Punktekonto in der WM-Wertung auf 93 Zähler, dahinter folgen der neue Zweitplatzierte Rosberg (66) und Vettel (65).

Räikkönen mit starkem Start

Hamilton verteidigte seinen ersten Platz beim Start, Rosberg hingegen verlor Rang drei zunächst an Räikkönen, holte ihn sich nach einem starken Manöver zurück und konnte wenig später auch Vettel überwinden.

Wie schon beim Doppelsieg vor einer Woche in China zogen die Silberpfeile an der Spitze bis zum ersten Boxenstopp recht einsam ihre Kreise.

Rosberg mit Bremsproblemen

Dann wurde es dramatisch: Vettel, der als Erster aus der Spitzengruppe an die Box ging, kämpfte sich wieder auf Rang zwei, fiel dann aber erneut hinter die Silberpfeile zurück. Rosberg wurde derweil von seinem Team über Bremsprobleme informiert, ließ sich davon aber nicht beeinflussen und hielt die Position hinter dem zweimaligen Champion Hamilton.

Am vergangenen Sonntag in Shanghai hatte Rosberg Rang zwei hinter Hamilton belegt, ehe es im Duell der "Silberfeinde" erneut knallte. Rosberg warf seinem ungeliebten Stallrivalen Egoismus vor, weil dieser ihn durch zu langsames Fahren in große Bedrängnis gebracht hatte.

Es folgte ein öffentliches Wortgefecht, mittlerweile hat der Rennstall das Thema für beendet erklärt. Zumindest am Sonntagabend war von dem Zwist auf der Rennstrecke nichts zu merken.

Vettel ruiniert sich Frontflügel

Vettels Traumstart bei der Scuderia erhielt unterdessen einen kleinen Dämpfer. Nachdem der Hesse zuvor in allen drei Rennen auf dem Podium gestanden hatte, verhinderte das nun ein ungeplanter Boxenstopp.

Vettel ruinierte sich seinen Frontflügel als er nach einem Fahrfehler von der Strecke abkam und das Teil wechseln lassen musste. Ein vor dem Start durchaus für möglich gehaltener Sieg war spätestens nach diesem Manöver unmöglich, dafür kletterte Räikkönen erstmals in diesem Jahr auf das Siegertreppchen.

Rosberg verliert zweiten Platz

Das schaffte auch Rosberg zum vierten Mal, verpasste in seinem 100. Rennen für Mercedes allerdings den lange möglichen zweiten Platz durch einem Verbremser zwei Runden vor Schluss. Der achtmalige Grand-Prix-Sieger agierte zuvor zwar kompromisslos, muss aber weiter auf seinen ersten Sieg 2015 warten.

Dieser scheint aktuell auch nur möglich, wenn sich der bärenstarke Hamilton Fehler leistet. Mit der Souveränität eines Weltmeisters dominiert er aktuell die Königsklasse.

Räikkönen mit guter Taktik

In Bahrain wurde "Iceman" Räikkönen nach seinem zweiten Boxenstopp allerdings zur großen Gefahr für Mercedes und kam immer näher an Hamilton heran, doch dieser behielt schließlich die Oberhand.

Wegen seiner frischeren Reifen und der cleveren Taktik konnte er aber zumindest noch Rosberg abfangen und so den dritten Mercedes-Doppelsieg des Jahres verhindern.

Button nicht am Start

Einen schwarzen Tag erlebte einmal mehr der ehemalige Weltmeister Jenson Button, der wegen unlösbarer Probleme an der Elektronik seines Wagens kurzfristig auf einen Start verzichten musste.

Buttons McLaren-Honda blieb in der Garage stehen, nachdem er bereits im Qualifying keine gezeitete Runde zustande gebracht hatte.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel