vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of Italy - Race
Das Autodromo Nazionale ist seit 1950 ununterbrochen Bestandteil des Formel-1-Rennkalenders © Getty Images

Droht nach dem Nürburgring der nächsten Traditionsstrecke das Aus in der Formel 1? Laut Bernie Ecclestone steht das Rennen in Monza nächstes Jahr auf der Kippe. Ersatz steht schon bereit.

Der Formel 1 droht das Wegbrechen einer weiteren Traditionsstrecke. Wie Chefpromoter Bernie Ecclestone vor dem GP von Bahrain erklärte, gebe es noch keine Zusage der italienischen Veranstalter über die von Ecclestone geforderte Gebühr für Formel-1-Rennen in Monza über das Jahr 2015 hinaus.

"Wir müssen abwarten", sagte Ecclestone: "Sie haben keinen Vertrag, ein bisschen wie Deutschland."

Sogar eine Streichung aus dem Rennkalender der Formel 1 sei nun möglich, trotz der langen Motorsport-Historie des Autodromo Nazionale in Monza. Vor negativen Konsequenzen fürchtet sich Ecclestone nicht: "Das hat man mir auch über Frankreich und Deutschland gesagt, aber kein Mensch fragt mehr nach Frankreich. Wir haben doch guten Ersatz, nicht wahr?"

Ein möglicher Ersatz für den Italien-GP wäre der Stadtkurs von Baku in Aserbaidschan, an dem 2016 mit dem GP von Europa erstmals ein Formel-1-Rennen stattfinden soll.

Erst vor wenigen Wochen wurde der für Juli geplante GP von Deutschland am Nürburgring wegen Uneinigkeit über die Finanzierung des Rennens abgesagt. 2016 soll das planmäßige Rennen am Hockenheimring allerdings stattfinden.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel