vergrößernverkleinern
Lewis Hamilton und Sebastian Vettel im Gespräch
Lewis Hamilton und Sebastian Vettel sind die bisher einzigen Rennsieger der Saison 2015 © getty

Maurizio Arrivabene geht davon aus, dass Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton gerne einmal für Ferrari fahren würde. Die Frage sei lediglich, "ob die Tür offensteht".

Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene hat den Gerüchten um eine mögliche Zukunft von Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton bei der Scuderia neue Nahrung gegeben.

"Lewis ist Weltmeister. Jeder Champion träumt davon, einmal bei Ferrari zu fahren und würde sich zurechtfinden", sagte Arrivabene am Rande des Großen Preises von Bahrain bei Sky.

Der 58-Jährige schränkte allerdings ein, dass es dafür derzeit keine konkreten Pläne gebe.

"Es kommt auch darauf an, ob die Tür überhaupt offensteht", erklärte Arrivabene, und erklärte, man sei mit dem aktuellen Fahrergespann mit Sebastian Vettel und Kimi Raikkönen sehr zufrieden.

Da Vettel erst vor der Saison zum Rennstall mit dem springenden Pferd gewechselt war, stünde ohnehin allenfalls die Position des Finnen zur Debatte.

Dieser bringe laut Arrivabene momentan aber seine Leistungen - was Raikkönen in Bahrain mit Platz zwei noch einmal bestätigte. "Im Moment haben wir zwei Weltmeister, da brauchen wir nicht noch einen", sagte Arrivabene.

In den letzten Wochen waren die Verhandlungen um eine bereits als nahezu gesichert geltende Vertragsverlängerung von Hamilton bei Mercedes ins Stocken geraten. Sportchef Toto Wolff erklärte zuletzt: "Solange keine Unterschrift drunter ist, ist es nicht eingetütet." Zu 100 Prozent sicher sei er sich "bei gar nichts".

In Expertenkreisen wird ein Wechsel von Hamilton von Silber zu Rot dennoch als eher unwahrscheinlich angesehen.

"Werde ich jemals ein Team erleben, in dem Hamilton und Vettel zusammen fahren? Ich denke nicht", sagte jüngst der ehemalige Formel-1-Teamchef und heutige Fernsehexperte Eddie Jordan.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel