vergrößernverkleinern
Massimo Rivola (l.) mit Sebastian Vettel
Vettel (r.) und Rivola pflegen seit gemeinsamen Zeiten bei Toro Rosso eine vertrauensvolle Beziehung © Imago

Bitter für Sebastian Vettel: Der Ferrari-Pilot verliert offenbar seinen Vertrauten Massimo Rivola. Doch nicht nur der Sportdirektor ist wohl entlassen.

Der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel muss bei seinem neuen Arbeitgeber Ferrari in Zukunft auf die enge Zusammenarbeit mit Sportdirektor Massimo Rivola (43) verzichten.

Die Scuderia trennte sich kurz vor dem Großen Preis von Spanien in Barcelona (Training, Fr. ab 10 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVETICKER) von Rivola. Das berichtet die italienische Tageszeitung La Repubblica.

Rivola und Vettel arbeiteten 2007 und 2008 bei Toro Rosso zusammen und feierten 2008 gemeinsam Vettels ersten Grand-Prix-Sieg in der Formel 1. Seitdem gelten beide als enge Vertraute. 

Außerdem war der Italiener der letzte Vertrauensmann des im April 2014 gefeuerten Teamchefs Stefano Domenicali (49), der noch bei Ferrari im Einsatz war. Nicht ausgeschlossen wird, dass Rivola zu McLaren wechseln könnte, wo seit dieser Saison Ex-Ferrari-Pilot Fernando Alonso (33, Spanien) unter Vertrag steht.

Zusammen mit Rivola wurden auch ein Logistik-Manager und ein Koch suspendiert, berichtete das Blatt.

Rivola reiste überraschend nicht nach Barcelona. Eine Suspendierung dementierte Ferrari jedoch. Aus dem Hauptquartier verlautete zunächst lediglich, er habe sich eine Woche Urlaub genommen.

Vettel sagte zu dem Thema nur: "Ich glaube, es sind persönliche Gründe. Ich denke, da sollte man dann auch nicht weiter fragen."

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel