vergrößernverkleinern
Maurizio Arrivabene ist Teamchef bei Ferrari
Maurizio Arrivabene ist Teamchef bei Ferrari © Getty Images

Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene stört der übertriebene Hype um die Scuderia.

Selbst der Gang auf die Toilette könne zu einem Drama hochstilisiert werden, berichtete Arrivabende der Nachrichtenagentur dpa: "Alles was wir tun, wird oft größer gemacht als es in der Wirklichkeit ist", sagte er: "Wenn man nur einmal etwas in Eile ist, wird gleich gemutmaßt, es handle sich um ein Drama. Einmal zum Beispiel musste ich nur dringend auf die Toilette, aber dann fragten alle besorgt: 'Warum ist er so in Eile?'"

Der 58-Jährige weiter: "In diesem Team zu sein, ist eine Ehre. Aber manchmal nehmen die Dinge eine Dimension an, die bis in den Himmel ragt."

Arrivabene erzählte von einer Episode beim Großen Preis von Spanien: "In Barcelona zum Beispiel, mussten wir entscheiden, wer mit dem neuen, wer mit dem alten Auto fährt. Kimi sagte ganz natürlich: 'Ich will das alte.' Dann höre ich in den Medien, dass wir eine Münze geworfen hätten, um darüber zu entscheiden. Ich dachte: 'Sind wir in der Formel 1 oder beim Glücksrad?'"

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel