vergrößernverkleinern
Sebastian Vettel steht in der WM momentan auf Platz drei
Sebastian Vettel steht in der WM momentan auf Platz drei © Getty Images

Sebastian Vettel will den bislang überlegenen Mercedes-Silberpfeilen auch beim Großen Preis von Kanada in Montreal das Leben schwer machen.

"Wir sind hier, um zu kämpfen, und wir wollen auch hier das Maximum herausholen", sagte der Ferrari-Pilot vor dem Rennen am Sonntag.

Allerdings ließ der 27-Jährige keinen Zweifel daran, wer in Nordamerika als Favorit auf die Strecke geht. "Man muss sehen, dass Mercedes immer noch das stärkste Team ist. Die Herausforderung ist groß", betonte Vettel: "Aber wir versuchen, alles zu machen, um die Lücke zu schließen. Hoffentlich können wir dieses Wochenende ein bisschen näher dran sein."

Die Hoffnungen der Scuderia ruhen dabei nicht zuletzt auf einem technisch verbesserten Motor und einem neuartigen Benzingemisch. In Kombination könnte den Italienern das bis zu 30 PS mehr Leistung bringen.

"Ich kann nicht sagen, wieviel es uns genau bringen wird, ich war noch nicht auf der Strecke", sagte Vettel: "Das Ziel ist es, näher dran zu sein, aber das hängt auch davon ab, was die anderen machen."

Auch Mercedes soll mit einer technisch verbesserten Antriebseinheit auf die Strecke gehen.

Vor dem siebten von 19 Saisonläufen liegt Vettel in der WM-Wertung mit 98 Punkten auf dem dritten Rang. Weltmeister Lewis Hamilton (126) führt vor seinem Mercedes-Stallrivalen Nico Rosberg.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel