vergrößernverkleinern
Fernando Alonso hat in dieser Saison noch keinen WM-Punkt geholt
Fernando Alonso hat in dieser Saison noch keinen WM-Punkt geholt © Getty Images

Fernando Alonso erwartet am Sonntag beim Großen Preis von Österreich einen Tiefpunkt seiner ohnehin enttäuschenden Saison bei McLaren-Honda.

"Es könnte eines der schlechtesten Rennen werden, zumindest was das Ergebnis angeht", sagte der 33-Jährige am Donnerstag in Spielberg.

Am Auto des Spaniers dürfte der fünfte Motor der laufenden Saison installiert werden, das würde eine Zehn-Plätze-Strafe in der Startaufstellung nach sich ziehen.

"Aufgrund dieser Sanktion starten wir ohnehin weit hinten, vielleicht kommen noch Zeitstrafen dazu", sagte Alonso, da möglicherweise sogar weitere Komponenten ausgetauscht werden müssen.

Der zweimalige Weltmeister, der in dieser Saison noch keinen WM-Punkt holte und die vergangenen drei Rennen aufgrund technischer Defekte beenden musste, hat längst die Ziele korrigiert und fordert eine Konzentration auf die Entwicklung für das kommende Jahr.

"In Sachen Leistung erwarten wir durchaus etwas vom Auto in den kommenden zwei Monaten, da bin ich optimistisch", sagte der frühere Ferrari-Star: "Wir müssen sehen, wie wir uns bis zum Ende des Sommers entwickeln. Dann kann man absehen, worauf wir bis zum nächsten Jahr hoffen können."

In Spielberg wird Alonso mit einer generalüberholten Aerodynamik an den Start gehen und hofft auf erste Verbesserungen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel