vergrößernverkleinern
Murmeltier-Montreal
Felipe Massa verfehlte in Montreal nur knapp den tierischen Besucher © Twitter@F1

Dieses Murmeltier (oder war es ein Biber?) hätte beinahe nicht mehr gegrüßt: Nur knapp entgeht ein Nagetier beim Rennen im Montreal dem Boliden von Felipe Massa.

Im Film "Und täglich grüßt das Murmeltier" gibt es eine schöne Szene, in der ein lebensmüder Bill Murray seinen tierischen Co-Star ans Steuer seines Autos setzt.

Nicht weniger gefährlich lebte am Sonntag ein Artgenosse: Beim Formel-1-Rennen in Kanada schmuggelte sich ein Nagetier auf die Strecke - die Experten streiten sich, ob es ein Murmeltier oder ein Biber war.

So oder so: Felipe Massa in seinem Williams kam dem Tier jedenfalls gefährlich nahe. Es flüchtete aber rechtzeitig vor dem Boliden des Brasilianers - zur Erleichterung der zahlreichen Tierfreunde, die den Auftritt des Nagers in den sozialen Medien kommentierten.

Das Murmeltier (oder der Biber) kann weiter grüßen. Beim nächsten hoffentlich von einem ungefährlicherem Ort aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel