vergrößernverkleinern
Sebastian Vettel kam in Montreal erstmals in dieser Saison nicht über Q1 hinaus
Sebastian Vettel kam in Montreal erstmals in dieser Saison nicht über Q1 hinaus © getty images

Für Sebastian Vettel kommt es beim Großen Preis von Kanada noch dicker. 

Nach seinem ohnehin schon verkorksten Qualifying wurde der Ferrari-Pilot auch noch um weitere fünf Plätze in der Startaufstellung nach hinten auf Platz 18 versetzt.

Grund ist ein Regelverstoß während das dritten Trainings, als der Heppenheimer bei einer Unterbrechung verbotener Weise Roberto Merhi im Manor-Marussia überholte.

"Ich habe Merhi gesehen und wusste nicht, wo das Problem mit seinem Auto lag. Er war sehr langsam, deshalb habe ich überholt", erklärte Vettel noch vor der Anhörung bei der Rennleitung das bei roter Flagge verbotene Manöver.

Im Qualifying war Vettel aufgrund eines Elektronik-Problems bereits im ersten Durchgang gescheitert.

Aufgrund der vorangegangenen Strafen gegen Jenson Button und Max Verstappen startet Vettel aber nicht vom letzten, sondern vom 18. Startplatz ins Rennen.

Button konnte gar nicht erst am Qualifying teilnehmen, Verstappen wurde für sein riskantes Überholmanöver in Monaco gegen Romain Grosjean bestraft.

Die Pole-Position sicherte sich Lewis Hamilton vor seinem Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel