vergrößernverkleinern
Jules Bianchi verstarb am Freitag
Jules Bianchi verstarb am Freitag © Getty Images

Der verstorbene Formel-1-Pilot Jules Bianchi wird am Dienstag in der Kathedrale von Nizza beigesetzt. Als Gäste werden einige seiner früheren Weggefährten erwartet.

Der am Freitag verstorbene Jules Bianchi wird am Dienstag in Nizza beigesetzt.

Dies wurde über Bianchis Twitter-Account bekanntgegeben.

Die Beisetzung wird um 10 Uhr in der Kathedrale Sainte Reparate im Familien- und Freundeskreis stattfinden.

Bianchis ehemalige Formel-1-Kollegen Romain Grosjean, Max Chilton und Daniel Ricciardo werden laut der französischen Sportzeitung L'Equipe als Gäste erwartet.

Zudem werden Mitglieder von Binachis ehemaligem Team Marussia und von Ferrrari, in deren Nachwuchs-Akademie Bianchi ausgebildet wurde, zu Gast sein.

Bianchi, der 34 Rennen in der Formel 1 bestritt, war im Oktober im japanischen Suzuka auf regennasser Piste von der Strecke abgekommen und mit seinem Boliden unter ein Abschleppfahrzeug gerast.

Danach lag er mit schweren Kopfverletzungen bis zu seinem Tod rund neun Monate lang im Koma.

Jean Todt, der Präsident des Automobil-Weltverbandes FIA, gab am Montag bekannt, dass Bianchis Nummer 17 in der Formel 1 zu Ehren des Franzosen in Zukunft nicht mehr vergeben wird.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel