vergrößernverkleinern
AUTO-PRIX-F1-MON
Niki Lauda ist Aufsichtsratsvorsitzender bei Mercedes © Getty Images

Niki Lauda, Aufsichtsratsvorsitzender bei Mercedes, hat die Kritik an einer langweiligen Formel 1 zurückgewiesen und Ferrari verbal attackiert.

"Was kann Mercedes dafür, wenn die bei Ferrari nur mit Spaghetti rumschmeißen und ihr Auto nicht richtig auf die Straße stellen?", sagte Lauda der Bild.

Ferrari hat in der Teamwertung aktuell 160 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Mercedes. Sebastian Vettel fehlen 59 Zähler auf den WM-Führenden Lewis Hamilton.

Die Debatte um eine langweilige Formel 1 stört Lauda ebenfalls: "Ich kann diese blöden Diskussionen nicht mehr hören. Die anderen sollen nicht nörgeln, sondern ihre Autos schneller machen."

Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene gab nach dem Rennen in Silverstone zu: "Für mich ist das Glas gerade halb leer. Auf den Geraden waren wir zu langsam, in den schnellen Kurven nicht schnell."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel