vergrößernverkleinern
Valtteri Bottas auf einer Pressekonferenz mit Kimi Raikkönen
Valtteri Bottas liegt in der WM derzeit einen Punkt vor seinem möglichen Vorgänger Kimi Räikkönen © Getty Images

Einem Medienbericht zufolge kauft Ferrari den Williams-Piloten für eine Wahnsinnssumme aus dem Vertrag heraus. Kimi Räikkönen sieht sein drohendes Aus locker und denkt an die Zukunft.

Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel (28) bekommt zur nächsten Formel-1-Saison offenbar einen neuen Teamkollegen.

Die Scuderia soll sich mit dem Finnen Valtteri Bottas (25) auf einen Transfer geeinigt haben. Das berichtet die italienische Sporttageszeitung Corriere dello Sport. Demnach bezahlt Ferrari rund zwölf Millionen Euro, um Bottas aus dessen laufendem Vertrag bei Williams herauszukaufen.

Die Option zur Vertragsverlängerung von Bottas' Landsmann Kimi Räikkönen (35) werde nicht gezogen.

Ex-Weltmeister Räikkönen war 2014 zu Ferrari zurückgekehrt, konnte aber weder an der Seite von Fernando Alonso noch von Vettel die hohen Erwartungen erfüllen.

Der "Iceman" hat in diesem Jahr erst 76 WM-Punkte eingefahren und liegt als Fünfter der Gesamtwertung deutlich hinter dem Dritten Vettel (135 Punkte) zurück. Bottas gilt als großes Talent und liegt im Moment einen Zähler vor Räikkönen.

Die Verpflichtung von Bottas wäre auch für Nico Hülkenberg (27, Force India) eine Enttäuschung. Der Emmericher macht sich seit einiger Zeit Hoffnungen auf das Top-Cockpit bei den Roten.

Räikkönen hatte angesichts des drohenden Abschieds von Ferrari bereits sein Karriereende angedeutet.

"Klar könnte ich Hausmann sein, damit hätte ich kein Problem. Ich bin im Grunde mein ganzes Leben lang nur gereist, deshalb wäre das vielleicht wirklich schön", sagte der Finne, der Anfang des Jahres Vater wurde, der Bild-Zeitung:

"Ich wechsle mittlerweile sogar Windeln. Nicht oft, aber in Notfällen. Mein Leben jetzt als Vater ist schöner als vorher. Ich versuche einfach, ein guter Vater zu sein."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel