vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of China
Valtteri Bottas könnte seinen Landsmann Kimi Räikkönen bei Ferrari ablösen © Getty Images

Der Wechsel von Valtteri Bottas von Williams zu Ferrari nimmt konkretere Formen an.

Nachdem Bottas Manager Didier Coton bis zuletzt Verhandlungen mit dem italienischen Traditionsrennstall dementierte, räumte Williams- Teamchefin Claire Williams nun ein, dass die Zukunft des Finnen bei der Scuderia liegen könnte.

"Es finden viele Gespräche statt", sagt Williams dem Guardian. "Das sind vertrauliche Gespräche. Sie müssen vertraulich sein, weil es um Vertragsinhalte geht."  

Angeblich ist Ferrari bereit eine hohe Ablöse für den noch bis Ende 2016 gebundenen Finnen zu zahlen. Zahlen zwischen 12 und 20 Millionen Euro stehen im Raum. Bottas soll bei Ferrari seinen Landsmann Kimi Räikkönen ersetzen, der in diesem Jahr bislang nur selten überzeugen kann.

Williams hofft allerdings weiterhin auf einen Verbleib des 25-Jährigen. "Wenn Valtteri gehen sollte - und das ist ein großes Wenn -, dann wäre das natürlich eine Enttäuschung, denn wir haben viel Zeit und Ressourcen investiert und wissen, dass er ein großes Talent ist", so die Teamchefin.

Bottas selbst legt seine Zukunft in die Hände seines Managers: "Noch ist nichts bestätigt", so der Finne.

Das könnte sich allerdings bald ändern.  Wie der Corriere dello Sport berichtet, soll der Transfer in Spa-Francorchamps oder spätestens in Monza offiziell bekannt gegeben werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel