vergrößernverkleinern
Australian F1 Grand Prix
Bis 2023 fährt die Formel 1 in Melbourne © Getty Images

Melbourne sichert sich eine langfristige Vereinbarung mit den Formel-1-Bossen und behält sein Rennen. Das Buhlen von Sydney um den Australien-GP bleibt erfolglos.

Der Große Preis von Australien wird langfristig Bestandteil des Formel-1-Kalenders bleiben und bis 2023 in Melbourne stattfinden. Das teilten die Veranstalter am Sonntag mit.

Die Organisatoren des Rennens im Albert Park haben damit auch das nationale Tauziehen um den Grand Prix gewonnen, nachdem Sydney sich zuletzt große Hoffnungen auf die künftige Ausrichtung des Rennens gemacht hatte.

"Unsere Mitbewerber haben keinen Hehl aus ihrem Wunsch gemacht, das Rennen zu stehlen, aber es wird hier bleiben", sagte Daniel Andrews, Premierminister des Bundesstaates Victoria.

Formel-1-Boss-Bernie Ecclestone zeigte sich "sehr zufrieden" über die Einigung: "Sie sorgt dafür, dass die Stadt über mehr als 25 Jahre den Grand Prix ausrichtet, eine tolle Leistung."

Seit 1996 findet das Rennen ununterbrochen in Melbourne statt, meist zum Auftakt der Saison. Die Veranstaltung im Albert Park ist prestigeträchtig und beliebt, schreibt seit Jahren allerdings auch rote Zahlen. Die Defizite werden mit Steuergeldern ausgeglichen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel