vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of Italy
In der laufenden Saison reichte es für Red Bull mit Renault-Motoren nur zu zwei Podestplätzen © Getty Images

Angeblich ist die Trennung von Red Bull Racing und Renault intern längst beschlossene Sache. Zwei Motorenhersteller gelten als mögliche Nachfolger für die Franzosen.

Red Bull Racing wird in der kommenden Formel-1-Saison offenbar nicht mit Renault-Motoren an den Start gehen. Das berichtet Motorsport-total.com.

Demnach stünde bereits seit mehreren Wochen fest, dass sich die Wege des österreichischen Rennstalls und des französischen Motorherstellers nach neun gemeinsamen Jahren zum Saisonende trennen.

In der kommenden Saison werde Red Bull entweder mit Aggregaten von Mercedes oder Ferrari ausgerüstet. Mercedes wolle demnächst über ein Engagement beim bisherigen Konkurrenten entscheiden. Ferrari war bereits in der Saison 2006 Motorenlieferant von Red Bull.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel