vergrößernverkleinern
Sergio Perez
Sergio Perez fährt seit 2014 für Force India © Getty Images

Sergio Perez bleibt in der Formel 1 Force India treu und fährt weiterhin an der Seite von Nico Hülkenberg. Ein weiterer Deutscher wird diese Nachricht nicht gerne hören.

Der mexikanische Formel-1-Pilot Sergio Perez bleibt auch im kommenden Jahr Teamkollege von Nico Hülkenberg bei Force India und hat damit auch Youngster Pascal Wehrlein die kleine Chance auf den Platz beim indisch-britischen Rennstall verbaut.

Wie Force India am Mittwoch mitteilte, wird die Zusammenarbeit mit Perez für die kommende Saison fortgesetzt. Der 25-Jährige fährt seit 2014 für das Team.

Zuletzt war der Mexikaner auch mit einem Wechsel zu Renault in Verbindung gebracht worden, die Franzosen könnten ab der kommenden Saison den verschuldeten Lotus-Rennstall übernehmen und wieder mit einem Werksteam starten.

Für Formel-1-Ersatzpilot Wehrlein könnte sich die Möglichkeit zum Einstieg in die Königsklasse noch beim Hinterbänkler-Team Manor-Marussia ergeben, das in der kommenden Saison eventuell von Mercedes-Motoren angetrieben wird. Der 20-Jährige steuert in der DTM für Mercedes derzeit auf seinen ersten Meistertitel zu.

Hülkenberg hatte erst Anfang September seinen Vertrag beim Team des Milliardärs Vijay Mallya bis 2017 verlängert, schon mit diesem Schritt waren Wehrleins Chancen bei Force India drastisch gesunken. Perez bringt dem Rennstall als sogenannter Bezahlfahrer Sponsorengelder in Millionenhöhe ein, sein Platz galt daher stets als sicher.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel