vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of Japan - Previews
Sebastian Vettel sieht Mercedes in Japan der Favoritenrolle © Getty Images

Auch nach seinem Sieg in Singapur sieht der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel vor dem Großen Preis von Japan erneut Mercedes klar in der Favoritenrolle.

"Wir haben viel gelernt und das heißt hoffentlich auch, dass wir wieder stark sein werden, aber Favorit bleibt Mercedes mit beiden Autos", sagte Vettel vor dem Rennen am Sonntag (2. Freies Training am Fr., ab 7 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

Ohnehin könne man vom Rennen auf dem Stadtkurs im heißen Singapur nicht auf den völlig anderen Kurs in Suzuka schließen.

"Wir müssen realistisch bleiben, denn es war eine große Überraschung, dass Mercedes Probleme bekommen hat. Das erwarte ich hier nicht, das wäre wieder eine große Überraschung", betonte der Ferrari-Star: "Aber wenn die Chance da ist, dann müssen wir sie nutzen."

Der 28-Jährige aus Heppenheim erwartet "auf der besten Strecke der Welt" in Fernost ein "hartes Wochenende", bei dem auch das Wetter "für einige Überraschungen sorgen" könnte.

Schon am Donnerstag regnete es ausgiebig, für die kommenden Tage ist ähnliches Wetter vorausgesagt und könnte für zusätzliche Spannung im Kampf um den WM-Titel sorgen.

Vettel ist nach seinem dritten Triumph in diesem Jahr mit 203 Punkten aktuell WM-Dritter. Davor liegen Titelverteidiger Lewis Hamilton (252) und dessen Mercedes-Stallrivale Nico Rosberg (211). Sechs Rennen vor dem Saisonende könnte der Hesse zumindest Rosberg in Japan überholen.

Sollte das gelingen, könnte Vettel wohl auch erneut wieder über den Boxenfunk singen. Zuletzt schmetterte der 42-malige Grand-Prix-Sieger eine eigene Variante des 80er-Jahre-Kulthits "L'Italiano" von Toto Cutugno und begeisterte mit seinen Italienisch-Künsten die Tifosi.

"Ich bin kein guter Sänger, vielleicht höre ich jetzt damit auf, nachdem es schon jeder gehört hat", sagte Vettel mit einem Grinsen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel