vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of Italy - Practice
Lewis Hamilton ist der große Favorit auf den Sieg in Monza © Getty Images

Im Freien Training in Monza gibt Lewis Hamilton klar den Ton an, auch Nico Rosberg kann nicht folgen. Sebastian Vettel ist erster Verfolger - allerdings mit großem Abstand.

Weltmeister Lewis Hamilton (Großbritannien) hat im Training zum Großen Preis von Italien (Highlights, 17.30 Uhr im TV auf SPORT1) die Bestzeit gesetzt.

Allerdings lag der WM-Spitzenreiter nur einen Wimpernschlag vor seinem Mercedes-Teamkollegen und Vize-Weltmeister Nico Rosberg.

"Es wird wie immer eng zwischen mir und Nico, darauf freue ich mich", sagte Hamilton, der in der Nacht in den gesammelten Daten noch ein bisschen mehr Geschwindigkeit finden wollte: "Egal, wie schnell du bist, du willst dich immer verbessern."

Rosberg findet seinen Silberpfeil "fantastisch" und sieht sich "ganz nah dran" an seinem Teamkollegen.

Konkurrenz chancenlos

Die Konkurrenz war wie erwartet chancenlos gegen die Silberpfeile, Sebastian Vettel machte den Tifosi mit Rang drei zumindest Hoffnung, bei seiner Premiere mit Ferrari in Monza das Podium packen zu können.

Allerdings lag der viermalige Weltmeister in 1:25,038 Minuten bereits fast acht Zehntelsekunden hinter Hamilton, der in 1:24,279 Tagesbestzeit vor Rosberg fuhr, der in 1:24,300 lediglich zwei Hundertstel dahinter lag. "Natürlich wären wir gerne näher dran, aber so ist das nun mal jetzt", sagte Vettel.

Am Vormittag hatte Hamilton noch mit dem Rest des Feldes gespielt, lag fast eine halbe Sekunde vor dem frischgebackenen Vater Rosberg und 1,5 Sekunden vor Vettel.

Hülkenberg überzeugt

Eine starke Vorstellung zeigte Le-Mans-Gewinner Nico Hülkenberg, der unter der Woche seinen Vertrag bei Force India bis 2017 verlängert hatte.

Nach Rang vier am Vormittag musste er letztlich als Fünfter in 1:25,325 Minuten nur seinem Teamkollegen Sergio Perez (Mexiko/1:25,278) knapp den Vortritt lassen.

In der WM-Wertung hat Hamilton 28 Punkte Vorsprung auf Rosberg (227:199), der zweimalige Saisonsieger Vettel liegt mit 160 Zählern auf Rang drei.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel