vergrößernverkleinern
AUTO-PRIX-JPN-F1
John Booth (r.) und Graeme Lowdon (l.) haben genug und hören zum Saisonende auf © Getty Images

Beim krisengeplagten Formel-1-Rennstall Manor-Marussia herrscht drei Rennen vor Saisonende Chaos. Das Hinterbänkler-Team verliert offenbar nahezu seine komplette Führungsriege.

Teamchef John Booth und Sportchef Graeme Lowdon haben wegen Differenzen mit Rennstall-Besitzer Stephen Fitzpatrick ihre Kündigung zum Saisonende eingereicht.

Und auch der technische Berater Bob Bell hört bei Manor-Marussia auf.

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff zeigte sich betroffen.

"Aus persönlicher Sicht und auch als Racer muss ich sagen, dass diese Abgänge ein schwerer Schlag sind", sagte Wolff, der ab 2016 Motoren an Manor-Marussia liefert: "Wir haben einen Deal mit Manor abgeschlossen und verfolgen nun als Zuschauer neugierig die weiteren Entwicklungen."

Manor war im Vorjahr fast insolvent gegangen.

Booth und Lowdon hatten den in finanzielle Schieflage geratenen Rennstall im Winter am Leben gehalten. In dieser Saison ist das Team noch ohne WM-Punkt. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel