vergrößernverkleinern
AUTO-PRIX-USA-F1-PODIUM
Mercedes-Pilot Lewis Hamilton feiert in Austin seinen dritten WM-Titel © Getty Images

Mit seinem Sieg in Austin macht Lewis Hamilton die erfolgreiche Titelverteidigung perfekt - als erster Brite überhaupt. Außerdem zieht er in einen exklusiven Kreis ein.

Mit seinem Sieg in Austin ist Lewis Hamilton zu einem historischen WM-Titel gerast.

Der 30-Jährige schaffte es als erster Brite überhaupt, zum zweiten Mal in Folge Weltmeister zu werden. Nach dem Schotten Sir Jackie Stewart (1969, 1971 und 1973) ist er erst der zweite Brite, der drei Titel gewinnt.

Dieses Kunststück schafften mit Hamilton überhaupt erst zehn Fahrer in der Geschichte der Formel 1. Nur vier Fahrer - Michael Schumacher, Juan-Manuel Fangio, Alain Prost und Sebastian Vettel - haben häufiger die Weltmeisterschaft gewonnen.

Zudem hat kein Brite mehr Grand-Prix-Siege (43) auf dem Konto als Hamilton.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel