vergrößernverkleinern
Pascal Wehrlein
Pascal Wehrlein krönte sich 2015 zum jüngsten DTM-Champion aller Zeiten © Getty Images

DTM-Meister Pascal Wehrlein hofft weiter auf in den Sprung in die Formel 1. "Im Moment laufen Gespräche, die Chancen stehen wohl bei 50:50", sagte der 21-Jährige im Interview mit der Welt.

Der Mercedes-Pilot gilt als möglicher Kandidat für einen Platz beim Hinterbänkler-Team Manor-Marussia, das in der kommenden Saison mit Motoren des Konstrukteurs-Weltmeisters ausgestattet wird.

Letztlich liege die Entscheidung bei Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff. Die Gespräche führe "alle" der Österreicher, "ich bin ehrlich gesagt wenig involviert", so Wehrlein, der schon als Testfahrer in der Königsklasse zum Einsatz gekommen ist.

"Er (Wolff, d. Red.) hilft mir enorm, dafür bin ich sehr dankbar. Ohne ihn und Mercedes hätte ich keine Chance, in die Formel 1 zu kommen. Am Ende trifft er mit mir die Entscheidung, wie es weitergeht. Ich hoffe, dass ich dann vielleicht mehrere Optionen habe", ergänzte Wehrlein.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel