vergrößernverkleinern
Lewis Hamilton (.) lästert gerne über Rosbergs behütete Kindheit
Nico Rosberg (r.) fährt seit 2010 für Mercedes, Lewis Hamilton seit 2013 © Getty Images

Der Motorsportchef von Mercedes sieht in der Dauer-Fehde der beiden zunehmend eine Gefahr für das Team. Sogar eine Trennung von einem der Piloten erscheint möglich.

Angesichts der Dauer-Fehde zwischen Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton und Vize-Champion Nico Rosberg hat Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff eine Trennung von einem der beiden Star-Piloten in den Raum gestellt.

"Wenn es für das Team nachteilig wird, würde das bedeuten, dass wir unseren langfristigen Plan in der Fahrerfrage nicht beibehalten werden", sagte Wolff am Rande der "Autosport-Awards" in London.

Wolff, der die Spannungen zwischen Rosberg und Hamilton zuletzt bereits deutlich als Gefahr für die Ziele des Werksteams bezeichnet hatte, sprach eine deutliche Warnung an sein Fahrer-Duo aus: "Der Typ im anderen Wagen kann nicht dein Freund sein, aber wir müssen vorsichtig sein, dass es nicht auf beide Seiten der Garage überschwappt."

Rosberg hatte seinen Vertrag im vergangenen Jahr "um mehrere Jahre" verlängert, wie Mercedes damals mitteilte. Laut übereinstimmenden Medienberichten läuft der Kontrakt bis maximal 2017. Hamilton unterzeichnete in diesem Jahr ein Arbeitspapier, das bis 2018 gültig ist.

Weltmeister Hamilton und Rosberg sehen sich bereits am Samstag wieder. In der bereits ausverkauften Mercedes-Benz-Arena feiert Mercedes sein Event "Stars und Cars". Die Zuschauer können sich auf packende Asphalt-Duelle zwischen aktuellen und ehemaligen Motorsportstars und ein attraktives Rahmenprogramm freuen. SPORT1 überträgt das Event am Samstag ab 17 Uhr live im Free-TV.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel