vergrößern verkleinern
Pascal Wehrlein ist der vierte Deutsche in der Formel1 © twitter.com/PWehrlein

Voller Vorfreude zeigt Pascal Wehrlein das Design seines Kopfschutzes. Die Farbe des Helmes lässt seine Nationalität erkennen, auch das Geburtsland der Mutter ist vertreten.

Pascal Wehrlein ist der vierte Deutsche in der Formel 1. Vergangene Woche wurde bekannt, dass Wehrlein ein Cockpit beim englischen Rennstall Manor erhält.

Nun präsentierte der 21-Jährige voller Vorfreude das Design seines neuen Helmes, der bei den Tests auf dem Hungaroring in Budapest zum ersten Mal zum Einsatz kommen soll.

Farblich lässt sich seine Nationalität erkennen - der Helm ist größtenteils schwarz-gold, doch auch Rot-Töne mischen sich dazu.

An der Seite ist seine goldene Nummer - 94 für sein Geburtsjahr - in ein großes, weißes "P" (für seinen Vornamen) eingearbeitet.

Knapp über seinem darunter stehendem Namen sind zwei Flaggen abgebildet: die deutsche sowie die von Mauritius, dem Geburtsland seiner Mutter.

Vor Wehrlein hatten bereits einige andere Fahrer ihre neuen Designs in den sozialen Medien präsentiert. Romain Grosjean erinnert beispielsweise mit dem Schriftzug "#JB17" auf seinem bunten Helm an den verstorbenen Jules Bianchi.

Jenson Button hatte die Fans in einer Umfrage um ihre Meinung gefragt. Sie sollten entscheiden, ob er mit dem Design aus der vergangenen Saison oder dem aus dem Jahr 2013 starten soll - die 2013er-Version setzte sich durch.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel