vergrößernverkleinern
Willams' neuer FW38 erinnert stark an das Vorgängermodell © twitter.com/WilliamsRacing

Nach Red Bull hat nun auch Williams den neuen Dienstwagen von Felipe Massa und Valtteri Bottas der Öffentlichkeit vorgestellt. Äußerlich findet man beim FW38 kaum Neuerungen.

Williams hat am Freitagmorgen auf seiner Homepage (williamsf1.com) das neue Auto für die Formel-1-WM 2016 präsentiert.

Der FW38 erinnert vor allem durch die breite "Walrossnase" stark an das Vorgängermodell. Auch die Lackierung ist nahezu dieselbe wie 2015. Das Auto ist überwiegend weiß mit dezent gehaltenen blauen und roten Streifen, die von der Nase längsseitig über das gesamte Chassis bis zum Heckflügel reichen.

Angetrieben werden die Dienstwagen von Felipe Massa (Brasilien) und Valtteri Bottas (Finnland), die bereits im dritten Jahr gemeinsam für das Team von Frank Williams unterwegs sind, weiterhin von Mercedes-Motoren. Der FW38 baut nach den Worten der stellvertretenden Teamchefin Claire Williams "auf den Stärken des FW37 auf und bügelt dessen Schwächen aus".

Allerdings ist das am Freitag präsentierte Modell noch nicht die Endversion des FW38.

Bereits für den Saisonauftakt am 20. März in Melbourne hat Williams einige Updates angekündigt. Von Montag bis Donnerstag kommender Woche (22. 25. Februar) ist Williams wie auch alle anderen Teams bei den ersten offiziellen Testfahrten in Barcelona vor Ort.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel