vergrößernverkleinern
Ferrari-Boss Sergio Marchionne ist beeindruckt von Sebastian Vettel
Sergio Marchionne will mit Ferrari besser absteigen als im letzten Jahr © Getty Images

Sergio Marchionne sieht in der Ruhe beim Weltmeister-Team Mercedes Grund zur Sorge. Der Ferrari-Boss findet sein Team um Sebastian Vettel aber auch gut aufgestellt.

Ferrari-Boss Sergio Marchionne fürchtet die Stärke vom Weltmeister-Team Mercedes in der neuen Saison. "Ich finde, bei Mercedes ist alles zu ruhig. Und wenn sie zu ruhig sind, muss man sich Sorgen machen", sagte der Italiener am Dienstag beim Autosalon in Genf.

Allerdings ist Marchionne auch von der Stärke des eigenen Teams um den viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel überzeugt: "Ferrari hat ebenfalls einen sehr wettbewerbsfähigen Boliden. Unser Minimalziel ist, besser als letztes Jahr abzuschneiden. Ich habe großes Vertrauen."

Ferraris Tests in Barcelona seien ermutigend verlaufen, kommentierte Marchionne: "Die Piloten sind zufrieden, doch in weniger als 20 Tagen gibt es noch viel Arbeit zu leisten. Meine Hoffnung ist, dass Ferrari schon in Australien von der Pole Position startet."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel