vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of USA - Race
Auch 2016 empfangen die Grid Girls in Austin den Formel-1-Tross © Getty Images

Nach monatelangen Unsicherheiten geht die Königsklasse erneut in Texas an den Start. Ein Popstar soll zusätzlich einheizen. Mit 21 Rennen steht ein Rekordjahr bevor.

Die Formel 1 wird für den Großen Preis der USA auch in diesem Jahr nach Austin kommen.

Nach monatelangen Unsicherheiten bestätigten die Organisatoren das für den 23. Oktober angesetzte Rennen am Mittwoch. Damit steht dem Rekordjahr der Königsklasse mit nie zuvor erreichten 21 Rennen nichts mehr im Wege.

"Wir sind sehr glücklich, die Austragung des Rennens bestätigen zu können", sagte Streckenbetreiber und Rennorganisator Bobby Epstein, der die fünfte Ausgabe auf dem Circuit of The Americas als "Meilenstein" für die Formel 1 in Austin bezeichnete - und gleich noch ein musikalisches Highlight für dieses kleine Jubiläum ankündigte.

Popstar Taylor Swift, die zehnmalige Grammy-Gewinnerin, tritt nach dem Qualifying am Samstag auf und dürfte damit den Kartenverkauf noch einmal zusätzlich ankurbeln.

Epstein selbst hatte Ende des vergangenen Jahres noch an der Rückkehr der Formel 1 in die USA gezweifelt. Der Bundesstaat Texas hatte die öffentlichen Zuschüsse deutlich gekürzt, die jährliche Förderung sank von zuvor 25 Millionen Dollar auf 19,5 Millionen Dollar. Grund war eine neue Kalkulation der wirtschaftlichen Erträge, die sich für Texas aus dem Event ergeben.

Im vergangenen Jahr, als starker Sturm und Regenfälle das Rennen beeinträchtigten, sanken zudem die Zuschauerzahlen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel