vergrößern verkleinern
Sebastian Vettel will im Titelrennen 2016 wieder voll angreifen
Sebastian Vettel will im Titelrennen 2016 wieder voll angreifen © Getty Images

Sebastian Vettel hat sich offenbar für einen Namen für seinen Ferrari entschieden. Dieser erinnert neben seiner Lieblingspizza auch an eine italienische Königin.

Sebastian Vettel hat kurz vor dem Saisonstart der Formel 1 seinen neuen Ferrari getauft und damit für viel Erheiterung gesorgt.

Das italienische Auto des viermaligen Weltmeisters heißt ab sofort "Margherita", das bestätigte Vettel am Donnerstag vor dem Saisonauftakt beim Großen Preis von Australien

Dabei will der Ex-Weltmeister nicht nur an seine Lieblingspizza erinnen. Der Name spielt auch auf Königin Margarethe von Italien an, die der italienischen Spezialität den Namen gab.

"Margherita ist ja nicht nur eine Pizza, in erster Linie ist es ein Name", sagte Vettel in Melbourne grinsend: "Und der hat uns sehr gefallen. Außerdem war Margherita eine italienische Königin. Und wir hoffen, dass wir dem Auto am Ende auch eine Krone aufsetzen können."

Seit seinem Wechsel zu Ferrari im Vorjahr bleibt Vettel damit der klassischen Namensgebung treu. Margherita, Name der italienischen Königin Ende des 19. Jahrhunderts, folgt auf Eva.

In den Jahren zuvor hatte Vettel seinen Autos bei Red Bull Racing deutlich wildere Namen verpasst, unter anderem fuhr er zwischen 2010 und 2013 mit "Luscious Liz", "Kinky Kylie" und "Hungry Heidi" zu seinen WM-Titeln.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel