Video

Die neue Saison der Formel 1 ist noch nicht gestartet und die Sticheleien dbei Mercedes gehen schon wieder los. Hamilton und Rosberg scherzen über ihr Alter.

Eine Woche vor dem Saisonstart wollte Nico Rosberg nicht mehr warten.

Der Mercedes-Pilot zog eine Augenbraue hoch, und mit einem mitleidigen Blick auf Lewis Hamilton eröffnete er den nächsten Schlagabtausch im ewigen Duell der Silberpfeile.

"Bist du jetzt schon angestrengt? Wirst du etwa alt?", fragte Rosberg seinen Teamrivalen, der gerade von den Strapazen der Saisonvorbereitung erzählt hatte.

Der Weltmeister lächelte nur schief, "naja", sagte der Brite, "bei dir habe ich auch schon ein paar graue Haare gesehen."

Es war also alles wie immer. Rosberg und Hamilton beharkten sich bei der offiziellen Saisoneröffnung von Mercedes in Fellbach, und der "Krieg der Sterne" kann weitergehen.

Wolff: "Heftige Rivalität"

Am 20. März gehen in Melbourne die roten Ampeln aus, die neue Formel-1-Saison startet zum ersten von 21 Rennen in ihre Rekordsaison.

Alles schaut dabei zunächst wieder auf die Silberpfeil-Rivalen, die zum dritten Mal in Folge den Titel unter sich ausmachen könnten. Hart soll es dabei zugehen, sagt Toto Wolff, doch der Mercedes-Motorsportchef mahnt immer wieder zur Einhaltung der internen Regeln.

"Wir wissen, dass es eine heftige Rivalität ist, es geht um die WM, sie können dabei nicht 'rumschmusen", sagt der Österreicher : "Aber wir dürfen den Erfolg des Teams nicht gefährden. Sie wissen das, da bin ich ganz sicher."

Im Normalfall dürfte Mercedes auch beim Großen Preis von Australien das Maß der Dinge sein, davon gehen fast alle Beobachter aus. "Wir haben die besten Fahrer im Feld", sagt Daimler-Vorstand Dieter Zetsche, "und ich hoffe, dass wir auch wieder das beste Auto haben."

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel