vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of Bahrain
Nico Rosberg führt die Gesamtwertung nach zwei Rennen mit 17 Punkten Vorsprung vor Lewis Hamilton an © Getty Images

Der Mercedes-Pilot kann mit einem Triumph in China den dritten Sieg im dritten Rennen feiern. Rivale Lewis Hamilton macht sich mit einem Box-Vergleich Mut.

Das Selbstbewusstsein von Nico Rosberg könnte vor dem Großen Preis von China (1. Freies Training ab 4 Uhr im LIVETICKER) nicht größer sein.

Die ersten beiden Saisonrennen hat der Mercedes-Pilot bereits gewonnen, jetzt peilt er in Schanghai den dritten Sieg an. "Es ist super, so positiv in die Saison gestartet zu sein", sagte er: "Aber ich gehe sie Schritt für Schritt und Rennen für Rennen an." Gedanken an einen möglichen Titel verschwendet er noch nicht. (DATENCENTER: Fahrerwertung)

Dabei zeigte vor allem sein Sieg zuletzt in Bahrain vor zwei Wochen, wie groß seine Dominanz ist. Damals spielte der Silberpfeil-Pilot quasi mit der Konkurrenz. "Ich bin nicht eine Runde im Rennen voll gefahren. Nach der erste Runde reichte es, den Vorsprung zu kontrollieren", hatte er anschließend gesagt.

Das aber lag auch daran, dass sein Teamkollege Lewis Hamilton einen Katastrophen-Start erwischte. In China will der Weltmeister nun zurückschlagen - und zieht Vergleiche zum Boxen.

"Für mich ist das Ganze schon ein wenig wie damals beim Rumble in the Jungle", erinnert er an den legendären Fight zwischen Muhammed Ali und George Foreman in Zaire und wagt bereits einen Ausblick auf den weiteren Saisonverlauf: "Da hat Muhammad Ali seinen Gegner auch glauben lassen, er sei dabei, den Kampf zu gewinnen. Hat er am Ende aber nicht. Alles kann passieren."

Für Sebastian Vettel im Ferrari geht es zunächst einmal darum, den schlechten Eindruck aus dem Rennen von Bahrain vergessen zu machen. Beim Wüsten-GP war der viermalige Weltmeister schon in der Einführungsrunde wegen eines Motorschadens ausgefallen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel